Download Jenseits von Star Trek. Die Physik hinter den Ideen der by Lawrence M. Krauss PDF

By Lawrence M. Krauss

Show description

Read or Download Jenseits von Star Trek. Die Physik hinter den Ideen der Science Fiction. PDF

Similar scientific-popular books

Science of Nanotechnology

Nanotechnology is a 'catch-all' description of actions on the point of atoms and molecules that experience functions within the genuine international. A nanometre is a billionth of a meter, approximately 1/80,000 of the diameter of a human hair, or 10 instances the diameter of a hydrogen atom. Nanotechnology is now utilized in precision engineering, comparable to the fabrication of units inside that dimension variety in electronics and electromechanical platforms, and in new fabrics improvement in addition to in mainstream biomedical purposes in parts similar to gene remedy, drug supply and novel drug discovery suggestions.

Fractal Chaos And Fractals - New Frontiers Of Science

The fourteen chapters of this publication hide the crucial rules and ideas of chaos and fractals in addition to many similar themes together with: the Mandelbrot set, Julia units, mobile automata, L-systems, percolation and unusual attractors. This re-creation has been completely revised all through. The appendices of the unique variation have been taken out given that more moderen guides disguise this fabric in additional intensity.

Quarterly Update for Benefit Plan Sponsors: 2nd Quarter, 2004

This topical alert summarizes a number of advantages concerns that monetary executives should still examine.

Additional resources for Jenseits von Star Trek. Die Physik hinter den Ideen der Science Fiction.

Sample text

Wie man bei einem Segelboot wechselnden Wind einkalkulieren muss, wäre es eine schwierige Sache, mit den interstellaren Winden zu navigieren. Ebenso kann man nicht mit externer Laserkraft reisen, wenn man sich nicht im vom Strahl des Lasers erfassten Bereich befindet. Und schließlich erlaubt keine dieser Methoden einen außerplanmäßigen Halt; die Missionen müssten komplett im Voraus geplant werden. Und wenn man unterwegs etwas Interessantes entdeckte, müsste man dessen Erforschung wahrscheinlich der nächsten Mission überlassen.

Der Theoretische Physiker Larry Ford und seine Kollegen an der Tufts University haben Folgendes gezeigt: Damit bekannte Gesetze im Zusammenhang mit der Energieerhaltung nicht verletzt werden, darf der Raum zu jedem gegebenen Zeitpunkt nur in der dünnen Oberflächenschicht einer Blase expandieren und schrumpfen, die das Raumschiff umgibt. Es stellte sich heraus, dass man, um einen Bereich exotischer Materie in einer dünnen Schale zu halten, die ein makroskopisches Objekt wie ein Raumschiff umgibt, eine Energie benötigen würde, die rund zehn Milliarden Mal der gesamten Masse des sichtbaren Universums entspräche!

Erst nachdem dieses automatische Schiff sicher gelandet ist und die notwendige Menge Treibstoff produziert hat, würde die bemannte Mission starten. Schließlich erhebt sich die Frage, wie man den Treibstoff von der Produktionsanlage in das Rückkehrschiff übertragen soll. Die Antwort lautet, dass es einfacher ist, die Astronauten zu übertragen. Das ursprüngliche Schiff mit der Produktionsanlage wird zum Rückkehrschiff. Die Astronauten werden in ihrem Modul landen, und wenn ihre Zeit auf dem Mars um ist, wechseln sie an der * Vorgestellt in Robert Zubrin &c Richard Wagner, >The Case for Mars.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 23 votes